Wetterbericht

Wie sieht das Wochenendwetter aus?

 

Eher bescheiden. Heute Nacht zieht vom Westen her zunächst eine Warmfront herein, gefolgt von der Kaltfront morgen Nachmittag. Deshalb wird es v.a. morgen Mittag in der Westhälfte nass werden. Dabei liegen die Mittagstemperaturen um 16°C bis 18°C im Westen und 21°C im Osten. Manche würden jetzt vielleicht sagen: "Häh? Aber die Warmfront ist doch noch gar nicht im Osten! Wieso ist es da dann wärmer?" - dort ist der Himmel klar und die Luft trockener, sodass die Sonne in Sachen Wärme ganze Arbeit leisten kann und es dort dann dementsprechend wärmer ist. Im Westen hingegen ist es bei tendenziell schwüler Luft sehr wolkenreich.

In der Nacht klart es im Nordwesten hinter der Kaltfront auf, sodass die Temperaturen unter freiem Himmel auf 8°C zurückgehen. Südöstlich Saarland-Brandenburg hingegen liegen die Temperaturen dann, sofern nicht im Bergland gelegen, bei niederen, zweistelligen Werten. Und es regnet dort.

Der Sonntag sieht dann schon etwas besser aus. Die Temperaturmaxima liegen bei 17°C bis 19°C und mit Ausnahme des Südens ist es weitestgehend heiter. Am Abend kommt vom Nordwesten her das nächste Frontensystem herein - entweder ein schmaler Warmluftsektor oder eine Okklusionsfront - und zwar mit viel Regen, der sich in der Nacht in Richtung Südosten ausbreitet. Das Positive daran ist: In der Nacht gehen die Temperaturen nicht unter 10°C runter.

 

Wie geht es nächste Woche weiter?

 

Aus jetziger Sicht wird es unbeständig sein - kalte Nächte mit Temperaturen um 5°C, von regionalen Effekte mal abgesehen, und kühle Tagen. Dazu kommen Regenschauer -  immerhin keine Schneeschauer.

Das große Problem der Mittelfristprognose, sprich die nächsten sieben Tage, werden die aufeinanderfolgenden Tiefdruckgebiete über dem Atlantik sein.

Für Mittwoch z.B. wird vom amerikanischen Wettermodell ein schnell wanderndes Randtief berechnet, welches in der Nacht Windböen bis 80 km/h bringen würde - aber morgen könnte die Berechnung schon ganz anders aussehen. Dennoch ist grundsätzlich der Trend in Richtung deutsches Herbstwetter absehbar; ich meine, wir haben jetzt auch September - es wird kühler und unbeständiger.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0