Wetterentwicklung

Auf dem Satellitenbild von 10 Uhr sehr gut zu erkennen sind das okkludierte Tiefdruckgebiet über Westrussland, welches in Richtung Südost zieht, und das herannahende Hochdruckgebiet über Nordfrankreich. Dazwischen liegt eine Luftmassengrenze (Kaltluft aus Nord, Warmluft aus Südwest), die dort am heutigen Tage für Bewölkung und etwas Nieselregen sorgt. 

Nach anfänglichen Startschwierigkeiten, wird sich das nordfranzösische Hochdruckgebiet bis heute Nacht nach Deutschland verlagern und danach eine Hochdruckbrücke zwischen Mitteleuropa und Nordrussland bilden, während sich ein vom Nordatlantik nach Großbritannien erstreckender Kurzwellentrog zum Freitag abschnürt (Cut-Off) - aufgrund der antizyklonalen (= im Uhrzeigersinn) Strömung der Hochdruckbrücke und der zyklonalen (= gegen den Uhrzeigersinn) Drehung des Cut-Off-Tiefs wird sich also über Deutschland eine südliche, warme Strömung einstellen.

Dabei sind die Temperaturen (neben der zu vernachlässigenden Bewölkung) im Fokus:

Heute liegen die Temperaturen bei ca. 20°C im Osten und 25°C in der Südwesthälfte, morgen bei bis zu 25°C im Süden und Nordosten und bis zu 29°C im Westen, Südwesten und in der Mitte Deutschlands. Am Donnerstag werden 24°C bis 26°C in der Osthälfte und 27°C bis 30°C in der Westhälfte erreicht, am Freitag ebenfalls. (Satbild: sat24.com)

Kommentar schreiben

Kommentare: 0