Trend

Das zur Zeit wetterbestimmende Hochdruckgebiet zieht bis zum Donnerstag in Richtung Skandinavien ab, sodass sich eine nordwestliche Strömung einstellt, in welcher am Freitag ein Höhentief (Kaltlufttropfen) vom Nordwesten nach Deutschland reinzieht.

Morgen liegen die Höchsttemperaturen weitenteils bei 20°C, am Oberrheingraben und in WestNRW auch bei 25°C. Es wird sonnig bis heiter und der Wind weht schwach bis kaum antizyklonal (im Uhrzeigersinn) mit Kern über Mitteldeutschland. Nachts sinken die Temperaturen bei klarem Himmel auf 10°C±.

Am Donnerstag wird es nochmals wärmer, die Temperaturen erreichen 23°C bis 25°C, im Rhein-Main-Gebiet und Oberrheingraben 27°C; an der Küste hingegen bleibt es bei Temperaturen um 20°C. Wieder einmal wird es sonnig und der Wind weht schwach aus Nordwest. In der Nacht sinken die Temperaturen auf 10°C im Nordosten und Alpenvorland, im Oberrheingraben und NRW hingegen auf 16°C.

Am Freitag erreicht das Höhentief Westdeutschland, wobei es morgens im Vorfeld von NRW bis Thüringen regnen kann. Die Höchsttemperaturen erreichen in der Südwesthälfte 25°C, im Oberrheingraben 27°C, und in der Nordosthälfte bis 23°C. Dazwischen, von Niedersachsen bis Nordbayern/Thüringen, erreichen die Temperaturen höchstens 20°C. Dabei sind v.a. von NRW bis Rheinland-Pfalz Kaltluftschauer/-gewitter zu erwarten, während es im Bereich o.g. Linie aus dichter Bewölkung zeitweise regnen kann. Der Wind weht schwach aus Ost.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0